Vollmondin im Juni

Die Juni-Vollmondin steht für ein tiefes hinabtauchen in das eigene Sein.
In den tiefen Sinn des eigenen Lebens und in aufblitzende Erkenntnisse der Selbstverwirklichung und Selbsterkenntnis. Jene Erkenntnis hinter unseren vielen vielen Rollen die wir im Alltag einnehmen. Rollen die wir spielen um anerkannt, erfolgreich, geliebt, gesehen, wertvoll, integriert und so zu sein, wie es nun mal den Anforderungen des Alltags entspricht.

Schon tagsüber können Dir an diesem Junivollmondin-Tag, viele Synchronizitäten begegnen, achte auf alle Begegnungen die Du hast und was Menschen Dir sagen oder was die Natur zu Dir bringt. Was Du erlebst, mag Dir besonders heute Zeichen schenken, zu Deinem wahren Sein. Botschaften, was sich in Deinem Leben verändern möchte. Was sich zeigen möchte und was so schön an dir ist, dass gelebt werden mag.

Es geht um eine große Bewusstwerdung, eine Zeit der Erwachens, in der wir uns gerade alle auf dieser Erde befinden. All die wirkenden Energien auf Mutter Erde, die sich gerade so stark verändern, wollen auch unsere Veränderungs-Prozesse, denn wir sind mit allem verbunden.
Und es braucht diese Veränderungen, damit wir in einen neuen Frieden und eine gesellschaftlich umdenkende Zeit des harmonischen Miteinanders wandern können.

Vielleicht merkst Du auch, dass Du zur Zeit beginnst vieles in Frage zu stellen, mehr als sonst und Dich nach einer „Befreiung“ sehnst.
Konditionierungen und Ego-Strukturen wollen losgelassen werden, damit man endlich aus der eigenen wahren Kraft erwachen und ein erfülltes Leben führen kann.
Diese Vollmondin verstärkt dies nochmals – sie schenkt uns das unbändige Potential uns selbst zu erkennen. Unserem wahren Sein eine Form zu geben.

Kein Stein bleibt auf dem anderen, niemand wird davon ausgenommen, die hochschwingenden Veränderung auf der Erde hat bereits seit 2012 begonnen. Es ist Zeit das wir beginnen selbst höher zu schwingen um uns in diese so gnadenvolle Energie einzuweben.
Um echt, pur, lebendig, frei und voller Daseinsfreude unseren Weg zu gehen und mitzuwirken, am Gleichgewicht allen Seins, dass sich auf der Erde weben mag. Um uns selbst treu zu sein und zu erkennen, dass das Leben einfach wunderbar ist und wir selbst die Schöpfer unserer Realität sind.
Um Hand in Hand eine neue Welt zu kreiern in der jeder in seiner Individualität so sein darf wie er ist. Eine Welt in der nichts durchgedrückt, nichts stur durchgesetzt und nicht manipulierend eingegriffen werden muss. Eine Welt, in der Sorge getragen wird, dass sich alle in ihrer eigenen Persönlichkeit entfalten können. Eine Welt in der niemand ausgeschlossen wird, egal welche besondere Art und Weise er an sich hat. Eine Welt in der es keine Trennung gibt, und alles heilig und miteinander verbindend erkannt wird. Von der kleinsten Blumen bist zum größten Stein.


 

Wie kann man nun höher Schwingen. Eigentlich ganz einfach, indem Du Dich allem Schönen hinwendest.
Indem Deine Gedanken, Worte, Handlungen, schön sind. Indem Du allem respektvoll und liebevoll begegnest.
Raus aus dem bewertenden “Kastldenken” und die so enorm wohlwollenden Kräfte die stets hinter allem wirken zu sehen, zu fühlen und anzunehmen.
Um Schönheit zu sehen, auch wenn wir denken, dass es nicht schön ist.

RITUAL:
Eine halbe Stunde nur für Dich, eine Zeit der Besinnung auf die Mondin, Dich und Deine, Dir innewohnende Kraft, ist ein Geschenk, das Du Dir selbst schenken darfst.

Stell Dich in das Licht der vollen Mondin – am besten nackt.
Hebe Deine Arme zu ihr empor, begrüße sie mit Deinem Herzen und öffne Dich für ihre Energien. Sag ihr, dass Du bereit dazu bist, diese nun bis in die tiefste Faser Deines Seins anzunehmen. Merke, wie verbunden Du mit ihr bist – dass es keine Begrenzung zwischen Dir und ihr gibt. (Frauen spüren die Mondin auch gut in den Gewässern ihres Schoßes, denn auch dort lebt die selbe zyklische Kraft wie jene der großen Mondgöttin).

Fühle wie sie in deine tiefsten Tiefen leuchtet, wie sie dort mit ihrer bewegenden und schöpferischen Kraft, alles emporhebt, was in Dir angelegt ist. Deine wahren Kräfte, Fertigkeiten, Weisheiten, alles was Du in dieses Leben mitgebracht hast um es der Welt zu schenken. Stell Dir vor, wie sie dies alles mit ihren strahlenden Energiefäden, die Weltmeer bewegen, in sanften Wellen an Deine Oberfläche trägt.

Sag „JA“ im Licht der Mondin zu Dir selbst – „JA“ ich bin bereit, meine Schöpferkraft wieder anzunehmen und diese in die Welt zu tragen.
Ich weiche nicht länger vor mir selbst zurück, ich nehme den Platz ein, den ich mir für dieses Leben ausgesucht habe.
Ich begegne mir selbst und allen fühlenden Lebewesen mit größter Hochachtung!
„JA“, ich verzeihe mir selbst und allen an meiner Seite, für all das, was Wunden und Widersprüchlichkeiten in mir ausgelöst hat und übernehme wieder die Verantwortung für mich selbst.
„JA“ ich bin getragen, genährt, geliebt, gesegnet im Fluss meiner eigenen Entwicklung und lasse mich ein auf das Mysterium des Lebens. Frei, wild, liebend und mit großer Neugier auf all die heilsamen und verbindenden  Begegnungen in meinem neuen Erlebnisraum. Aus meinem wahren Ich heraus.

Und fühle wie sich dieses „Ich“ weit ausdehnt, weit hinaus aus allen alltäglichen Begrenzungen und alles neu sortiert in ein harmonisches, wertfreies Miteinander in dem jeder so sein kann wie er ist.

Dann bedanke Dich bei der Mondin und wisse, dass dies nun in Dir integriert ist und Du es verantwortungsvoll in die Welt leben darfst.


Auch das bevorstehende Litha Fest trägt uns mit seiner Energie in ein mögliches neues und erfülltes Seins.

LITHA – create your fruits

 

Mögest Du Sein wer Du bist! Die Erde sehnt sich nach Dir!