Ostara Ritual – Sprieße mit dem Leben

Die Frühlingsgöttin Ostara schwebt übers Land, alles Leben wird erneuert und springlebendig. Eine unbändige Kraft sorgt dafür, dass alles in Welt erwacht und sprießt.
Mit dem Tanz der Göttin zur Frühjahrs-Sonnwende kehren alle Lebenskräfte und Lebendigkeit in die sichtbaren Welt zurück.
Das innere Feuer mag die Lebenskräfte in Balance mit dem Außen bringen.

Diesen Tanz der Göttin feierten unsere Vorfahren, indem sie heilige Feuer entzündeten. Ostara ist ein Feuerfest.
Licht und Dunkelheit liegen nun in Balance, mit dem Feuer soll das Licht an Kraft und Stärke gewinnen und die Transformation der Dunkelheit symbolisieren.
Brennende Feuerräder wurden vom Berg ins Tal gerollt, damit die Sonnenkraft und die natürliche Kraft des Lebens überall hinfließt.
Sie weihten ihre Felder mit Kräutern und Weidenästen um der Balance der Natur, Mutter Erde und Ostara zu danken.
Sie schöpften das Ostara Wasser aus Bächen, Flüssen oder Quellen, da es zu dieser Zeit am reinsten und magischsten galt – voller Segens- und Heilkraft und als Elixier der Schönheit und Reinheit.

Es ist eine Zeit der Reinigung und Fruchtbarkeit. Jetzt ist die Zeit, jene Lebenskraft, die wir zu Imbolc in uns entfacht haben, ins Sprießen zu bringen.  Es ist Zeit, die Lebenskraft und die ersten Umsetzungen unserer Wintervisionen in die feste Welt – in die Realität, zu bringen. Dieser Tag und Ostara segnet diese Absicht.


Wir werden an diesem Abend die wirkenden Kräfte einladen um die Lebenskraft zum sprießen zu bringen:

  • Wir bauen eigene kleine Feuerräder in denen sich unsere Lebensfelder symbolisieren und in die Wünsche und Bitten für das vor uns liegende Jahr eingebunden werden können.
  • Wir entfachen ein heiliges Feuer, entfachen darin die Feuerräder und bringen sie zum Drehen. Sodass die feurige Kraft des Lebens überall hinfließt und sich alles in Gleichgewicht  ins Leben zu drehen beginnt.
  • Wir benetzen uns mit heiligem Ostara-Wasser, sodass unsere inneren Kräfte sprießend ihren Ausdruck im Außen finden.
  • Wir machen uns kleine Weidenbüschel, die Du mit nach Hause nimmst um Dein Heim – die äußere Heimat, zu segnen.
  • Wir ehren die Göttin Ostara, bringen ihr ein Ei und bitten um die Heilung von Mutter Erde und all ihren Wesen.

Aktuelle Termine:

21. März 2023, 18.30-ca.22.00 Uhr
4203 Altenberg bei Linz

€ 29,-
Kinder sind gernstens willkommen und kostenlos