Gib niemals auf, auch wenn andere lachen oder Dich bewerten

 

Bleib geduldig – Geduld zu haben, bedeutet nicht abzuwarten, sondern das Vertrauen darauf, dass alles bereits in Entwicklung ist und sich zu seiner Zeit zeigen wird.

Bleib beständig – Beständig zu sein, bedeutet sich selbst treu zu bleiben und sich nicht von den Meinungen anderer abhängig zu machen.


Schau Dir einmal Martin Luther King an.
In einer Zeit, in der er selbst nicht die Räume von weißen Menschen betreten, geschweige denn mit ihnen an einen Tisch oder aus selben Gläsern trinken durfte, gab er seinen Traum nie auf.

“I had a dream” seine berühmte Rede 1963 sprach davon, dass er einen Traum hatte, dass eines Tages auf den roten Hügeln von Georgia die Söhne früherer Sklaven und die Söhne früherer Sklavenhalter wie Brüder miteinander an einem Tisch sitzen.

Zu dieser Zeit ein wirklich sehr abwegiger Traum.
Doch er tat alles was er konnte, gab all seine Lebenskraft hin, hörte nie damit auf davon zu träumen und zu sprechen. Er handelte, er sprach laut davon.
Er sprach davon, dass er kein Geld und keine vornehmen luxuriösen Dinge hinterlassen würde, sondern ein engagiertes Leben.

Und bis heute hat sein Engagement Spuren hinterlassen.
Mich berührt er ganz tief und hinterlässt somit auch Spuren in meinem Herzen, niemals damit aufzuhören an meinen heiligen Traum zu glauben. Ihn laut auszusprechen und ins Tun zu kommen, egal wie viele Widerstände sich zeigen.


Bleibt man dabei – bleibt man bei sich, bemerkt man irgendwann, dass sich das Leben um so viel mehr lebendiger anfühlt und sich auf wundersame Weise wandelt.
Dass Gleichgesinnte den Weg kreuzen, die eine so sinnstiftendes Miteinader schaffen.
Dass man mit dem Leben tanzt und dies eine innere Lebensfreude entfacht, die durch nichts im Außen austauschbar oder zerstörbar ist.


Hüte Deine Träume, wer sonst sollte es tun?
Aktiviere sie, indem Du etwas für sie tust.
Nicht zaghaft, ausprobierend.
Nein, entschlossen, aufrecht und wissend, dass es Dein Leben ist, das gelebt werden will.