Ritual am Kultplatz “Gebärmutterhöhle”

Die geheimnisvolle und einzigartige Höhle in Wartberg ob der Aist hat die Form einer Gebärmutter mit Eileitern und Eierstöcken. Ein magisches Wunder.
Laut Günter Kantilli, Landschaftsmythologe und Geomant, wirken die kraftvollen Energien von 22.000 bis 24.000 BE  auf das Sexual-Chakra der Frau und bewirken eine Öffnung des Urweiblichen und der Fruchtbarkeit.
Man geht davon aus, dass sich dort in der Zeit zwischen 500 vor und 1700 nach Christus, Frauen und Schamaninnen zur Ritualen zurückgezogen haben.

In jeden Fall ist die dort wirkende Kraft auch heute noch einzigartig und für jede spürbar. Es ist als ob man sich in die eigene Gebärmutter und gleichzeitig in die Gebärmutter aller Frauen und der Mutter Erde hinein begibt. Ein einzigartiges mystisches und verbindendes Erlebnis. Man wird von der hohen Energie durchflutet und erlebt eine sehr intensive Krafteinwirkung auf die Gebärmutter und weibliche Kraft. Für mich ist es ein Gefühl von purste Lebensfreude und die Rückverbindung zu unendlich alten weiblichen Mysterien der großen Göttin.

  • Wir werden gemeinsam zu diesem Platz pilgern und uns dort in der Höhle intuitiv auf die Energien einlassen, auf das was uns die große Göttin an diesem Abend aufzeigen und schenken möchte.
  • Eingewoben in ein liebevolles Ritual darf sich eine jede/ein jeder gut behütet hingeben und sich in dieses Mysterium fallen lassen.
  • Wir ehren die große Göttin, verbinden uns mit ihrer Liebe und Weisheit und rufen sie zurück in unser Leben und in die Welt.
  • Auch gerade Frauen die keine Gebärmutter mehr haben, können sich hier tief rück verbinden mit dieser Energie und erkennen, dass diese Energie weiter in uns wirkt, auch wenn das reine Organ nicht mehr in uns ist.

Aktuelle Termine:

11. September 2019, 16.30-ca. 20.00 Uhr
Treff am Parkplatz am Wald vor dem Himmlergut, Reitling 26, 4224 Wartberg ob der Aist
€ 29,-