Hüterin der Weisheit – der Wechsel und danach

Eine Frau die aus dem Feuer steigt – aus der transformierenden Kraft des Wechsels, ist nicht mehr länger zyklisch, sondern wie eine heilige Quelle, aus der sie sich selbst erschöpft und schöpferisch wirkt.

Sie ist die Weisheit selbst, sie ist Heilerin, sie ist Seherin und Träumerin.
Über all die lange Zeit ihrer heiligen Blutungen, hat sie sich auf diese Zeit vorbereitet.
Diese besondere Zeit im Leben einer Frau, die nun beginnt und das Schicksal vieler Generationen nach ihr weben kann.

Als Hüterin der Weisheit lehrt, begleitet und nährt sie ihr Umfeld.
Ihre Gebärmutter dient nun nicht mehr der Fortpflanzung, sondern dem ausschließlichen Träumen – aus ihr heraus erträumt sich die Zukunft und heilt sich die Gegenwart.

Aus ihr heraus spricht die Weisheit in allen Lebenslagen.
Sie ist selbst das menstruelle Blut, das Weisheit gebiert.

Sie steigt hinab in die Dunkelheit, ins innere Sehen, in die gnadenvolle Energie der alten Weisen.
Aus sich heraus bildet sie, eine absolute Balance zwischen der inneren und der äußeren Welt. Im ständigen Bewusstsein über beide Welten, steht ihr der Zugang zur inneren Welt, zu den nicht sichtbaren Dimensionen ihres Lebens und der kosmischen Schöpferkraft jederzeit offen.


Das Bild einer “Alten” ist in unserer Kultur vollkommen verschoben und transportiert oft das Gefühl nicht mehr gebraucht zu werden, körperlich zu verfallen und Senilität. Bei den Naturvölkern ist Sie, die Hüterin und Trägerin der kraftvollsten weiblichen Kraft. Erst nach dem Wechsel werden dort Frauen zu Heilerinnen, Lehrerinnen und sind sehr hoch angesehen.

Kehren wir auch in unserer Kultur wieder zurück zu dieser alten Weise, denn die weibliche Natur ist unveränderbar. Das was in den Frauen der indigenen Völker lebt, lebt auch in unseren Gebärmüttern.

Die tiefe Einsicht um die Geheimnisse des Lebens, der Blick hinter die Dinge, die weibliche Heilkraft entfaltet sich mit und nach dem Wechsel. Sie wird nicht schwach, sondern mächtig und stark.

Sie ruht in ihrer inneren Welt, blickt in die äußere Welt und interagiert mit ihrer unverfälschten weiblichen Weisheit.
Sie hat die Grenzen der zyklischen Weiblichkeit überschritten und ist dennoch in allen vier Phasen präsent, holt sich was sie augenblicklich braucht und verkörpert die Ganzheit der Weiblichkeit.

Sie trägt unendliche Weisheit, die direkt aus der göttlichen Quelle stammt, in sich und kann so die Mitwelt und Mitmenschen weise führen.


Erlauben wir es uns also wieder alt und weise zu sein. 
Erlauben wir der Hüterin unserer Gebärmutter uns in diese Kraft zu führen und die träumende Kraft in uns, welche die Zukunft prägt, kompromisslos zu heben.

Erlauben wir uns, die Kräfte der Heilerin in uns zu wecken und anmutig die besondere Kraft des Alters der Welt zu schenken.

Der Wechsel ist ein so großes Geschenk an uns Frauen, damit wir das Leben aus unseren Erfahrungen und in uns angelegten Kräfte, völlig anders wahrnehmen.

Die Gebärmutter öffnet uns die Tore zur Anderswelt, zur Weisheit allen Seins – freu Dich auf diese Magie und nutze sie weise. 

  • An diesem Abend erfährst Du mehr über den Wechsel und seine konstruktiven Kräfte
  • Du erkennst das Hitzewallungen eine große Gnade sind und ein heiliges Feuer der Transformation
  • In einem Ritual kannst Du Deine Wechselkraft annehmen und fühlen, dass dies eine Initiation in Deine Quelle der Kraft ist
  • In einer Trommelreise nimmst Du Kontakt zu Deiner Träumerkraft auf, sodass Du Heimat in dieser Kraft findest und von nun an, diese besondere Gabe wohlwollend in Dein Leben integrieren und die magischen Netze der weiblichen Kraft weben kannst
  • Im geborgenen Kreis von Frauen im und nach dem Wechsel, findet Austausch statt, welcher stets wohlwollend und kraftvoll segnend auf alle wirkt

Aktuelle Termine:

14. Oktober 2020, 18.30-ca. 22.00 Uhr
Zentrum der Inneren Kraft
Anzing 4a, 4113 St. Martin
€ 35,-

Solltest Du Dir diesen Abend in einem Kreis von Frauen bei Dir wünschen, so komme ich auch gerne zu Dir. Kontaktiere mich dazu gerne unter: nat@urkraftweberin.com